In compliance with the strict guidelines given by the Spanish government during the COVID-19 pandemic, and due to the closure of our distribution centers, Alia Vox will not be able to deliver from today, March the 30th, until the 14th of April (subject to new government restrictions and measures).

  • 25 YEARS LA CAPELLA REIAL DE CATALUNYA
  • 25 YEARS LA CAPELLA REIAL DE CATALUNYA
Shop > SACD
25 YEARS LA CAPELLA REIAL DE CATALUNYA
17,00 13,60
+ Versandkosten
Infos

Referència: AVSA9897

El Cançoner del Duc de Calàbria
Mateu Fletxa & Bartomeu CàrceresVillancicos & Ensaladas
Joan CarcerolsMissa Pro Defunctis Missa Batalla

  • LA CAPELLA REIAL DE CATALUNYA
  • Hespèrion XXI
  • Jordi Savall
  • Montserrat Figueras

Im Jahr 1987, nach einer dreizehnjährigen Periode intensiver Recherche, zahlreicher Konzerte und Musikaufnahmen mit dem Ensemble Hespèrion XX nutzten wir unsere durch den Schulbesuch der Kinder bedingte stetigere Anwesenheit in Katalonien dazu, mit Sängern romanischer Muttersprache in unserem Land und im Ausland Verbindung aufzunehmen, in der Überzeugung, dass die kulturellen Wurzeln und die Tradition eines Landes seine musikalische Sprache entscheidend beeinflussen. Auf diese Weise gründete ich mit Montserrat Figueras 1987 La Capella Reial. Es sollte eines der ersten Vokalensembles sein, das sich der Interpretation von Kompositionen des iberischen Goldenen Zeitalters der Musik nach streng historischen Kriterien widmete und dem ausschlieβlich Sänger aus dem spanischen oder romanischen Sprachraum angehörten.

Beschreibung

Im Jahr 1987, nach einer dreizehnjährigen Periode intensiver Recherche, zahlreicher Konzerte und Musikaufnahmen mit dem Ensemble Hespèrion XX nutzten wir unsere durch den Schulbesuch der Kinder bedingte stetigere Anwesenheit in Katalonien dazu, mit Sängern romanischer Muttersprache in unserem Land und im Ausland Verbindung aufzunehmen, in der Überzeugung, dass die kulturellen Wurzeln und die Tradition eines Landes seine musikalische Sprache entscheidend beeinflussen. Auf diese Weise gründete ich mit Montserrat Figueras 1987 La Capella Reial. Es sollte eines der ersten Vokalensembles sein, das sich der Interpretation von Kompositionen des iberischen Goldenen Zeitalters der Musik nach streng historischen Kriterien widmete und dem ausschlieβlich Sänger aus dem spanischen oder romanischen Sprachraum angehörten.

Diese neue Capella Reial, unter dem Namen La Capella Reial de Catalunya bekannt, seit die autonome Regierung Kataloniens 1990 die Schirmherrschaft übernahm, entstand nach dem Vorbild der verschiedenen königlichen Chöre, für die in der Renaissance und im Barock die großen Meisterwerke geistlicher und weltlicher Musik auf der Iberischen Halbinsel komponiert wurden. Sie ging aus der schon erwähnten langjährigen Pionierarbeit und Aufführungspraxis im Bereich der Alten Musik mit dem 1974 gegründeten Ensemble Hespèrion XX hervor und setzte sich zum Ziel, die besonderen Charakteristika des spanischen und europäischen polyphonen Vokalmusikerbes vor 1800 gründlicher zu erforschen. Die Interpretationstechnik des Ensembles zeichnet sich dadurch aus, dass sie die klanglichen Eigenschaften der Gesangsstimme sowie die Deklamation und die Ausdrucksformen bei der Vermittlung der poetischen Texte dem Stil der jeweiligen Epoche anpasst, immer im Dienst der tiefen spirituellen und kompositorischen Dimension jedes Werks.

Unter meiner Leitung und in enger künstlerischer Zusammenarbeit mit Montserrat Figueras entwickelte La Capella Reial de Catalunya eine intensive Konzerttätigkeit, publizierte zahlreiche Plattenaufnahmen und nimmt seit ihrer Gründung an den wichtigsten Musikfestivals auf der ganzen Welt teil. Ihr in mehr mehr als 30 CD-Einspielungen veröffentlichtes Repertoire reicht von den Cantigas Alfons’ X. von Kastilien (genannt der Weise) und dem Llibre Vermell de Montserrat bis hin zu Mozarts Requiem. Es umfasst die Liederbücher des Goldenen Zeitalters und die Kompositionen der groβen katalanischen, spanischen und europäischen Meister der Renaissance und des Barock wie Mateu Fletxa, Cristóbal de Morales, Francisco Guerrero, Tomás Luís de Victoria, Joan Cererols, Claudio Monteverdi, Heinrich Ignaz Franz von Biber, darüber hinaus aber auch sefardische Lieder, das mittelalterliche Mysterienspiel El Misteri d’Elx, die Romanzen des Don Quijote von Miguel de Cervantes sowie iberische Musik des15. Jahrhunderts zur Zeit von Isabella I. von Kastilien und Christoph Kolumbus.

Besonders erwähnenswerte Momente der vergangenen 25 Jahre sind die Beteiligung des Ensembles bei der Filmmusik zu Jeanne La Pucelle (1993) von Jacques Rivette über das Leben der Jeanne d’Arc und bei den Opern Una cosa rara von Vicent Martín i Soler und L’Orfeo von Claudio Monteverdi, die im Gran Teatre del Liceu de Barcelona und in groβen europäischen Konzertsälen und Opernhäusern wie dem Teatro Real in Madrid, dem Wiener Konzerthaus, dem Teatro Reggio di Torino, dem Palais des Arts in Brüssel und dem Opernhaus von Bordeaux gespielt wurden. Monteverdis Oper L’Orfeo und seine Marienvesper Vespro de la Beata Vergine führte La Capella Reial de Catalunya 2007 beim Festival von Edinburg auf. In den letzten Jahren hat das Vokalensemble einige groβe diskografische Projekte verwirklicht, darunter La Ruta de l’Orient (über das Leben des Missionars Franz Xaver), El Reialme Oblidat (über die Geschichte und die Ausrottung der Katharer), Dinastia Borgia (die mit einem Grammy ausgezeichnete Geschichte der bekanntesten Mitglieder dieser in der Renaissance berüchtigten Familie), Jeanne d’Arc und Erasme de Rotterdam. Zuletzt wurde eine DVD-Aufzeichnung von der Aufführung der h-Moll-Messe Johann Sebastian Bachs beim Festival de Fontfroide 2011 veröffentlicht.

Das in diesem Jahr gefeierte 25. Jubiläum des Vokalensembles möchten wir auf eine besondere, kreative Weise begehen, indem wir jungen Sängern und Sängerinnen neue Meisterkurse für Gesang und Interpretationskunde anbieten. Wir hoffen, diese Kurse regelmäβig ein bis zwei Mal im Jahr durchführen zu können. Die intensive pädagogische Arbeit wird möglich dank der Zusammenarbeit mit der ESMUC (Musikhochschule Kataloniens), der Stadt Barcelona, der Europäischen Union, der Stiftung Fundació Banc Sabadell und der von uns selbst gegründeten Stiftung CIMA (Zentrum für Alte Musik).

Unter den in Vorbereitung befindlichen Interpretationen des Ensembles sind besonders folgende Werke zu nennen: das Magnificat in D-Dur von J. S. Bach, das Jubilate von G. F. Händel, das Gloria von Vivaldi, das Oratorium Die Israeliten in der Wüste von C. Ph. E. Bach, die polyphonen weihnachtlichen Gesänge aus dem 16. und 17. Jahrhundert sowie die Zyklen Guerra & Pau I: 714-1714 und Guerra & Pau II: 1714-2014 [Krieg und Frieden I: 714-1714 ; Krieg und Frieden II: 1714-2014]. Weiterhin bietet das Ensemble seinem Publikum in der ganzen Welt die Interpretation seiner auβergewöhnlichen Projekte Jerusalem und Pro·Pacem an, authentische historisch-musikalische „Oratorien“ für den Frieden und den interkulturellen Dialog.

JORDI SAVALL
In memoriam Montserrat Figueras
Bellaterra, Februar 2013

Übersetzung: Claudia Kalász