Alia Vox offer
  • JÉRUSALEM La Ville des deux Paix: La Paix céleste et la Paix terrestre
  • JÉRUSALEM La Ville des deux Paix: La Paix céleste et la Paix terrestre
Shop > SACD
JÉRUSALEM La Ville des deux Paix: La Paix céleste et la Paix terrestre
32,00
+ Versandkosten
Infos

Reference: AVSA9863

  • Hespèrion XXI
  • La Capella Reial de Catalunya
  • Jordi Savall

Eine mögliche etymologische Auslegung des Namen Jerusalem ist die Übersetzung seiner hebräischen Bezeichnung als „Stadt der zwei Frieden“, in deutlicher Anlehnung an den „himmlischen“ und an den „irdischen Frieden“ – ersterer von den Propheten versprochen und ausgerufen, die dort weilten, letzterer von Staatsmännern aller Zeiten angestrebt, die die Stadt im Laufe ihrer über fünf Jahrtausende langen bezeugten Geschichte regiert haben.

Zusätzliche Informationen
Intèrprets
Informació
Llista de Temes
Categoria

Catàleg complet

Beschreibung

Eine mögliche etymologische Auslegung des Namen Jerusalem ist die Übersetzung seiner hebräischen Bezeichnung als „Stadt der zwei Frieden“, in deutlicher Anlehnung an den „himmlischen“ und an den „irdischen Frieden“ – ersterer von den Propheten versprochen und ausgerufen, die dort weilten, letzterer von Staatsmännern aller Zeiten angestrebt, die die Stadt im Laufe ihrer über fünf Jahrtausende langen bezeugten Geschichte regiert haben.

Von den drei großen monotheistischen Religionen des Mittelmeerraums geheiligt, wurde Jerusalem zu einer von Allen angebetete und begehrte Stadt, Ziel von Pilgern aller Art, die sie friedvoll aufsuchten, sowie von Soldaten und Heeren, die in kriegerischer Absicht gegen Jerusalem zogen und es über vierzig Mal in seiner Geschichte belagerten, in Brand steckten, plünderten und verwüsteten.

Gemeinsam mit jüdischen, christlichen und moslemischen Musikern aus Israel, Palästina, Griechenland, Syrien, Armenien, der Türkei, England, Frankreich, Spanien, Italien und Belgien sowie den Ensembles Hespèrion XXI und La Capella Reial de Catalunya, stellen Jordi Savall und Montserrat Figueras das Schicksal Jerusalems – ob heilig oder verdammt – vor, in einer Reihe von Texten und Musikstücken über jene Menschen, die seine Geschichte prägten – jüdische, arabische und christliche Stücke von urdenklichen Zeiten bis heute, wo Jerusalem als Stadt auftritt, die hofft, eines Tages die zwei Frieden ihres Namens miteinander zu vereinen.

Manuel Forcano, 2008

Recent performance at Pierre Boulez saal in Berlin: