Free Shipping

Ferran Savall

Basel, Schweiz, 1979

Biografie

Ferran Savall ist ein autodidaktischer Musiker auf der Suche nach den Möglichkeiten der natürlichen Stimme. Besonders beeinflusst haben ihn afroamerikanische Musikrichtungen wie Soul und Gospel, aber auch die Musik anderer Länder und Kontinente wie etwa Brasilien, Pakistan, Indien und Afrika bedeutet für ihn eine wichtige Quelle der Inspiration. Er will sich nicht auf einen Stil festlegen und sucht beständig nach neuen Anregungen und Techniken zur Erweiterung seines stimmlichen Ausdrucks.

Schauplatz seiner ersten Lehrjahre und Versuche waren die Plätze und Straßen des Stadtviertels Gràcia in Barcelona, besonders das inzwischen geschlossene Lokal SiNo des venezolanischen Schriftstellers Armando Luigi Castaneda. 2004 trat Ferran Savall zum ersten Mal zusammen mit seiner Familie auf und präsentierte sich einem breiten Publikum als Musiker. Daraus ging die gemeinsame Plattenaufnahme Du temps & de l’instant hervor, der zahlreiche Konzerte in der ganzen Welt folgten.

Seit 2005 hat er verschiedene Projekte mit der indischen Tänzerin und Choreographin Shantala Shivalingappa entwickelt. Außerdem hat er mit Musikern wie Chitravina N. Ravikiran, Thodur Madabusi Krishna, Subash Chandra, Prabhou Edouard und Wassim Soubra zusammengearbeitet.

2008 hat er gemeinsam mit Mario Mas und unter Mitwirkung von Jordi Gaspar, Javier Mas, Dimitris Psonis und anderen die CD Mireu el nostre mar aufgenommen. Der Erfolg, besonders in Frankreich, gab Anlass zu häufigen Auftritten des Trios Ferran Savall, Mario Mas und Jordi Gaspar. Darüber hinaus hat Ferran Savall mit namhaften Musikern wie Driss el Maloumi, Nedyalko Nedyalkov, Razmik Amyan, Gaguik Mouradian und Hakan Güngör zusammengespielt. Mit Güngör und der Gruppe Pandora ist er 2014 im türkischen Fernsehkanal TRT Muzik aufgetreten. Zu erwähnen sind auch seine Zusammenarbeit mit Jordi Gaspar bei den Projekten Gemini und der Lyrik-Performance Una música de cavalls negres sowie seine Teilnahme an den musikalischen Projekten Espiral und Mímulus von Clara Peya.

2014 hat Ferran Savall sein letztes Projekt IMPRO herausgebracht. Daran beteiligt sind Musiker wie Pedro Estevan, Jordi Gaspar, Driss El Maloumi, Hakan Güngör, David Mayoral und Nedyalko Nedyalkov. Im selben Jahr hat er mit Shantala Shivalingappa eine Adaptation des Projekts IMPRO für den Tanz erarbeitet. Das Ergebnis, Impro Sharana, wurde auf dem Festival Temporada Alta (Girona) und auf der Bühne des Mercat de les Flors (Barcelona) vorgestellt.

Im Jahr 2015 hat Ferran Savall im Duo mit Musikern der zeitgenössischen katalanischen Musikszene, darunter die Liedermacherin Judit Neddermann sowie die Komponistin und Pianistin Clara Peya, neue Versionen seines Projekts und Konzepts IMPRO interpretiert.

Für das Jahr 2016 sind weitere künstlerische Projekte geplant.

Complete Discography

www.ferransavall.com